Mitglieder-Login:



Passwort vergessen?
Wissen
Heute für Sie aufgepickt
Newsletter

Nachforderungen beim Einheits- und Pauschalpreisvertrag (§ 2 VOB/B) (Band 3)

Was tun bei Mengenminderung/-mehrung oder Kündigung/Teilkündigung des Vertrages?

Die Vergütung des Malerbetriebes ist der Gegenwert für die von ihm erbrachte Malerleistung. Regelt § 16 VOB/B die Frage, wie und unter welchen Voraussetzungen die Zahlung der Vergütung beansprucht werden kann, so behandelt § 2 VOB/B die Berechnung der Vergütung und § 8 VOB/B die Kündigung durch den Auftraggeber.

In der Broschüre „Nachforderungen beim Einheits- und Pauschalpreisvertrag nach § 2 VOB/B Mengenminderung/-mehrung und § 8 VOB/B Kündigung/Teilkündigung des Auftrags“ wird dargestellt, was der Unternehmer hierüber wissen sollte, wenn es zu Mengenabweichungen bei der Leistungserbringung kommt oder wenn der Auftraggeber den Vertrag bzw. Teilleistungen kündigt.

Dabei wird eingegangen auf § 2 VOB/B (Mengenminderung/Mengenmehrung) sowie § 8 Nr. 1 VOB/B (Kündigung/Teilkündigung) des Auftraggebers

Aus dem Inhalt (Stand 2005):

  • Grundsätzliches zum Vergütungsanspruch
  • Die Grundregel des § 2 Nr. 1 VOB/B und ihre Bedeutung
  • Die Berechnung der Vergütung (§ 2 Nr. 2 VOB/B)
  • Einheitspreisvertrag - Nachforderungen aufgrund von Mengenabweichungen
  • Grundlagen der Kalkulation
  • Mengenunter- und -überschreitung
  • Saldierung der Forderungen aus Mengenminderung und Mengenmehrung
  • Vergütung bei Mengenänderung des Pauschalvertrages
  • Auftraggeber-Kündigung/Teilkündigung nach § 8 Nr. 1 VOB/B

Nach oben

Betriebe
Partnerbetrieb werden
Kleinanzeigen
Service