Mitglieder-Login:



Passwort vergessen?
Wissen
Heute für Sie aufgepickt
Newsletter

Planwerte für Maler und Fahrzeuglackierer (Band 1)

Mit welchem Stundenverrechnungssatz kalkulieren Sie?

  • Berechnen Sie jedes Jahr detailliert Ihre betriebliche Lohnpreis-Stunde?
  • Kennen Sie die regionalen und strukturellen Gegebenheiten, die Beschäftigtenzahl des Betriebes, die Altersstruktur sowie die Betriebszugehörigkeit Ihrer Beschäftigten?
  • Kennen Sie die Zahl der Feiertage, Lohnfortzahlungs- sowie Urlaubstage, die bei Berechnung individueller Planwerte zu berücksichtigen sind?
  • Wissen Sie, mit welchem betrieblichen Kostenpreis Sie aufgrund Ihrer Kostenstrukturen am Markt agieren müssten?
  • Und wissen Sie auch, was Sie tun müssen, damit Sie diesen Kostenpreis durchsetzen können?

Fragen über Fragen, aber Sie haben keine Antworten darauf? Dann helfen wir Ihnen. Wir berechnen jährlich in unseren „Planwerten für das Bundesgebiet“ die durchschnittliche Lohnpreis-Stunde für

  • Maler-Gesellen und Maler-Helfer
  • Fahrzeuglackierer-Gesellen und Fahrzeuglackierer-Helfer
    (mit Berücksichtigung des Auslastungsgrades),
  • für die Tarifgebiete West, Ost und Berlin.

Angeschlossene Partnerbetriebe erhalten darüber hinaus automatisch ihre individuellen betrieblichen Planwerte im Rahmen einer Unternehmensanalyse. Das heißt, wir unterstützen Sie bei der Frage "Was kostet die Stunde?"

Doch nicht nur das: Unsere Broschüre "Planwerte für das Maler- und Lackiererhandwerk" gibt Ihnen Antwort auf viele Fragen aus der täglichen betrieblichen Praxis. Sie ist das Werkzeug für den Unternehmer und seine Verantwortlichen:

Aus dem Inhalt (Stand: Februar 2014):

  • Welche Tarifverträge gelten im Maler- und Lackiererhandwerk?
  • Ergebnisse der Lohntarifrunde – Die Tarifabschlüsse im Überblick
  • Planwerte für die Tarifgebiete West, Ost, Berlin, Saarland
  • Stundenverrechnungssatz für gewerbliche Lehrlinge und technische Angestellte
  • Überstunden- und Zulagenverrechnung
  • Gemeinkostenverteilung in der Kalkulation
  • Grundlagen der betrieblichen Kapazitätsplanung
  • Änderung der Einheitspreise nach Lohn- und Gehaltserhöhung und Materialpreisverteuerungen

Innungsmitglieder können die Broschüre gegen eine Schutzgebühr beziehen. Senden Sie uns dazu eine  E-Mail mit der Angabe, in welcher Innung Sie Mitglied sind.

Nach oben

Betriebe
Partnerbetrieb werden
Kleinanzeigen
Service