Mitglieder-Login:



Passwort vergessen?
Wissen
Heute für Sie aufgepickt
Newsletter

Die Rechnung Ihres Steuerberaters (Band 9)

Das deutsche Steuerrecht ist schwer durchschaubar und das Erstellen einer Steuererklärung ist für viele Steuerzahler problematisch. Berühren Sachverhalte gleich mehrere Steuerarten, muss in jedem Fall rechtzeitig der Rat eines Steuerberaters eingeholt werden.

Insbesondere Steuerberater sind nach § 3 StBerG zu uneingeschränkten Hilfeleistungen in Steuersachen befugt, ebenso wie Steuerbevollmächtigte, Steuerberatungsgesellschaften, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und -gesellschaften, vereidigte Buchprüfer und Buchprüfungsgesellschaften. Diese Befugnis umfasst auch die geschäftsmäßige Hilfeleistung in Angelegenheiten, die das Abgabenrecht fremder Staaten betreffen (§ 12 a StBerG).

Als Mandant müssen Sie die Steuererklärung prüfen, das heißt, Sie müssen auf die richtige Zuordnung der Sachverhalte zu den Einkunftsarten achten. Tun Sie das nicht, bedeutet das grob fahrlässiges Handeln (FG Hamburg, rechtskräftiges Urteil vom 23.04.1998, III 243/97)! Konsequenz: die Voraussetzung für die Änderung des ESt-Bescheides aufgrund von Tatsachen, die ggf. zu einer niedrigeren Steuerlast führen, entfallen. Die Erstellung der Erklärungen und Bilanzen ist genauso schwierig, wie das Nachvollziehen der Steuerberaterrechnung, weil leider die Begriffe nicht in der Form verwendet und dann pauschal abgerechnet wird.

Die Broschüre gibt Tipps und Orientierungshilfen zum Thema.

Aus dem Inhalt (Neuauflage für 2012 geplant):

  • Warum eine Gebührenverordnung?
  • Berechnung und Überprüfung der Gegenstandswerte
  • Gesetzlich geregelte Gebührentatbestände
  • Vereinbarte Gebühren
  • Die Mittelgebühr als Grundlage für eine angemessene Gebühr
  • Mindest-Gegenstandswerte (§ 24 StBGebV)
  • Konkrete Beispiele
  • Auslagen und Pauschalen
  • Was Sie noch wissen sollten
  • Rechtliches von A bis Z - Experten in der Klemme
  • Achten Sie bei der Auswahl Ihres Steuerberaters auf diese Punkte
  • Checkliste – Wann Sie die Kanzlei wechseln sollten
  • Welche Fehler Beratern am häufigsten unterlaufen
  • Tabellen A, B, C, E der StGebV

Innungsmitglieder können die Broschüre gegen eine Schutzgebühr beziehen. Senden Sie uns dazu eine  E-Mail mit der Angabe, in welcher Innung Sie Mitglied sind.

Nach oben

Betriebe
Partnerbetrieb werden
Kleinanzeigen
Service