Schliessen

Das Gesetz des Anfangs: So wie etwas beginnt, geht es auch weiter.

Wie nutzen Sie den Start am Morgen?▪️ Wochenimpuls #3/24

Canva

Dahinter steckt die Idee, dass die Art und Weise, wie wir den Arbeitstag starten, einen erheblichen Einfluss auf unseren Tag haben kann. Durch einen guten Start in den Tag erhöhen wir unsere Produktivität, senken unser Stressempfinden und erleben den Tag in besserer Stimmung. 

Das Gesetz fordert keine komplexen Strategien oder tiefgreifenden Veränderungen in Ihrem Arbeitsalltag. Stattdessen liegt seine Schönheit in der Einfachheit einer kleinen Verhaltensanpassung, die dennoch das Potenzial hat, eine Welle positiver Veränderungen in Gang zu setzen.

Eine bewusst gestaltete Morgenroutine und eine fokussierte Auswahl der ersten Aufgaben bilden einen positiven Start in den Tag, der so nicht nur produktiver, sondern auch erfüllender ist.

Hier sind einige Aspekte, die unter diesem Konzept betrachtet werden können:

Strukturierte Morgenroutine

Eine entspannte, aber konsequente Routine am Morgen hilft, gut in den Tag zu kommen. Dazu kann gehören, sich Zeit für Frühstück, Planung des Tages oder Meditation zu nehmen.

Tagesplanung

Was steht heute an? 

Welche Aufgaben müssen auf jeden Fall erledigt werden? 

Dabei hilft die Eisenhower Methode, die zwischen wichtig und dringend unterscheidet. (Hier finden Sie mehr dazu: https://www.malerinstitut.de/die-eisenhower-methode/). Viele Experten empfehlen, mit den wichtigsten oder anspruchsvollsten Aufgaben zu beginnen, um den Schwung des frühen Erfolgs zu nutzen.

Vermeidung von Ablenkungen 

Ein fokussierter Beginn, bei dem Ablenkungen wie E-Mails oder soziale Medien vermieden werden, kann dazu beitragen, in einen produktiven Arbeitsfluss zu kommen.

Sie möchten den Artikel lieber hören? Hier geht es zur Audiodatei >>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0 Kommentare
scroll to top