Schliessen

Factoring für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe

BüchnerBarella sind einer der größten Versicherungsmakler Deutschlands. Alexander Graf Bernadotte, Fachberater Verbandswesen steht heute zum Thema Factoring Rede und Antwort.

Für die Etablierung von Factoring sprechen mehrere Faktoren.

Für die Etablierung von Factoring sprechen mehrere Faktoren.

Was ist Factoring überhaupt?

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen seine Kunden an ein Factoring-Institut.

Warum sollte ich als Malerunternehmer das machen?

Zur Sicherung der eigenen Liquidität. Leider wird die Zahlungsmoral der Auftraggeber immer schlechter, bzw. lassen sie sich oft viel Zeit, bis sie die Forderung begleichen. Das Factoring-Institut kauft die Forderung an und stellt Ihnen i.d.R. binnen weniger Tage das Geld daraus zur Verfügung. Hierzu kümmert es sich um den Rechnungsversand und ggf. die Beitreibung der Forderungen.

Aber ich habe doch meine Buchhaltung für das Thema!

Das ist richtig. Allerdings ist gerade das Forderungsmanagement ein sehr sensibler Bereich für ein Unternehmen. Geht man zu „sanft“ mit dem Thema um, können Ausfälle der Forderungen drohen. Bei zu aggressiver Vorgehensweise wiederum läuft man Gefahr, den Kunden für die Zukunft zu verlieren. Warum sich also nicht die Unterstützung eines Factoring-Instituts holen, die hierfür speziell ausgebildet und geschult sind und zudem durch ihre tägliche Arbeit viel Erfahrung mitbringen?

Das ist doch bestimmt alles ganz schwierig umzusetzen!

Erfreulicherweise nicht! Sie müssen lediglich die Rechnung ausstellen und über ein anwenderfreundliches Portal hochladen. Ab dann kümmert sich das Factoring-Institut um alles Weitere. Über das Portal erhalten Sie zudem ständig die aktuellsten Informationen, wie weit es mit der jeweiligen Forderung steht und können ggf. in den Prozess einwirken.

Und wie soll ich meinen Kunden erklären, dass ich jetzt meine Rechnungen abtrete?

Wussten Sie, dass insbesondere die Zahnärzte ihre Forderungen schon seit vielen Jahren über Factoring-Institute abwickeln lassen? Diese sowie ein großer Teil des Onlinehandels verlassen sich schon seit langem auf die professionelle Unterstützung von Verrechnungsstellen, treten die Forderungen ab und entlasten dadurch Ihre Liquidität und die Buchhaltung.

Warum sollte das also nicht auch ein Handwerker in Anspruch nehmen und sich wieder voll auf seine Kernkompetenz konzentrieren können?

Und bei der nächsten Auftragserteilung erklären Sie Ihrem Kunden einfach, dass Sie es jetzt wie die Zahnärzte machen.

Aber das funktioniert sicher nicht bei Aufträgen der öffentlichen Hand, oder?

Uns bei BüchnerBarella ist es gelungen einen Factor zu finden, der Forderungen gegen die öffentliche Hand abwickelt. Somit brauchen Sie hier nicht mehr monatelang auf Ihr Geld warten!

Und was ist, wenn der Kunde reklamiert?

Wie bereits weiter oben beschrieben, können Sie alle abgetretenen Forderungen über ein Portal einsehen und bearbeiten. Sollte es von Seiten des Auftraggebers zu einer Reklamation kommen, setzt sich das Factoring-Institut mit Ihnen über das Portal in Verbindung, um den Sachverhalt zu klären. Ist die Reklamation nicht sofort zu klären, wartet das Factoring-Institut in begründeten Ausnahmefällen ggf. bis zu einem Jahr, bevor es die Forderung an Sie zurückbelastet.

Bei dem ganzen Thema gibt es doch bestimmt auch einen Haken!

Einen Haken nicht, aber wie Sie sich sicher vorstellen können, erhalten Sie die Dienstleistung nicht gratis. Die Kosten sind allerdings als moderat zu bezeichnen. Je nach Bonität und Länge des Zahlungsziels liegen die Kosten bei 1,0 bis 3,5 Prozent des jeweiligen Forderungsbetrages.

Gibt es sonst noch Vorteile, die man kennen sollte?

Neben der Sicherung der eigenen Liquidität gibt es noch folgende Vorteile, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

  • Fortlaufende Bonitätsprüfung der Auftraggeber,
  • Übernahme des vollen Ausfallrisikos der Forderung,
  • zusätzlich Erträge im Einkauf, weil auf Grund der Liquidität Skonti und Sonderkonditionen genutzt werden können,
  • Verkürzung der Bilanz und damit bessere Bilanzkennzahlen; ein immer wichtiger werdendes Argument gegenüber Banken in Zeiten von „Basel III“.

Ich hoffe, Ihnen einen kleinen Einblick in das Thema Forderungsmanagement über ein Factoring-Institut gegeben zu haben und stehe Ihnen bei weiteren Fragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Interesse können Sie sich zudem darauf verlassen, dass einer unserer 16 Standorte auch bei Ihnen in der Nähe ist und Sie somit einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort haben!

Alexander Bernadotte

Alexander Graf Bernadotte af Wisborg
BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG
Fachberater Verbandswesen 
Jägerweg 1, 76532 Baden-Baden
Tel: +49 7221 9554-15   +49 151 20350580
Fax: +49 7221 9554-19
A.Bernadotte@buechnerbarella.de
www.buechnerbarella.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentare
scroll to top