Schliessen

So gelingt ein ruhiger Baustellenabschluss

Für das Beenden einer Baustelle gilt das Motto: Wir haben keine Zeit, uns zu beeilen.

Johnstocker/Adobe Stock

Durch Hektik beim Baustellenabschluss werden Chancen verschenkt

Die Restarbeiten schnell noch erledigen, dann alles in Windeseile zusammenpacken und ohne gründliche Kontrolle der Arbeiten ab zur nächsten Baustelle. So sieht für viele Gesellen das Ende einer Baustelle aus. Zeitdruck zwingt sie oft dazu, ihre Arbeit fast schon abzubrechen.

Dadurch werden Fehler leichter übersehen und sie kommen erst bei der Abnahme mit dem Kunden zum Vorschein. Und eine Rückmeldung, wie die Abnahme war, erhalten die wenigsten Gesellen. Das hinterlässt bei Kunde und Mitarbeiter einen schlechten Eindruck.

Die Abnahme – keine Chefsache

Damit es dazu nicht kommt, benötigt der Geselle klare Terminvorgaben. Dann weiß er genau, wann er fertig werden muss und arbeitet konzentriert darauf hin. Für diese Phase ist es außerdem hilfreich, wenn der Geselle die Abnahme selbst macht oder zumindest mit dabei ist. Er bereitet die Abnahme dann gewissenhafter vor. Zugleich erhält er eine Rückmeldung, wie seine Arbeit vom Kunden bewertet wird. Ist dieser zufrieden, erfährt die Arbeit des Gesellen eine besondere Wertschätzung. Im Laufe der Zeit kann die Zufriedenheit des Kunden auch zum Arbeitsziel werden. Wenn der Mitarbeiter darauf hinarbeitet, entwickelt er ein größeres Verantwortungsbewusstsein und es besteht weniger die Gefahr, dass er nur stumpf seine Aufgaben abarbeitet. Insgesamt hat ein Mitarbeiter mehr Spaß an seiner Arbeit, wenn er am Ende mit einem zufriedenen Kunden die „Früchte“ ernten darf.

Hierbei bedarf es jedoch Fingerspitzengefühl. Anfänger oder sogenannte Mitläufer trauen sich die Abnahme in der Regel nicht zu und fühlen sich dabei unwohl. Dieser Ablauf eignet sich ausschließlich für erfahrene und routinierte Gesellen. Diese haben in der Regel Spaß am intensiven Umgang mit den Kunden und sind an der Rückmeldung zu ihrer Arbeit interessiert. Anfänger und Mitläufer sollten vorsichtig an die Abnahme heran geführt werden.

Wenn das Baustellenende ruhig und geregelt abläuft, hat das positive Auswirkungen auf die Kundenbeziehung. Das Gesamtpaket der Leistung wird somit wunderbar abgerundet. Hektik würde den Kunden in dieser Phase nur unnötig nervös machen. Durch die Abnahme mit dem zuständigen Gesellen wird der Kunde außerdem besser eingebunden. Ihm wird das Gefühl vermittelt, ernst genommen zu werden.

Top Tipps

_______________________________________

Sie interessieren sich für Zeitmanagement und Baustellenplanung?
Dann lesen Sie auch den Artikel
Mit Terminkontrolle zur effizienten Baustelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentare
scroll to top