Schliessen

Produktivität – Heiße Infos Teil 3: Vorbereitung

Welchen Einfluss hat die Vorbereitung auf die Produktivität und: Wie kann man die Qualität der Vorbereitung messen?

Handwerker haben einen klaren Plan. Aufgrund unseres großen Fachwissens haben wir für alles eine Lösung. Wir wissen, wie wichtig perfekte Vorarbeiten für ein tadelloses Ergebnis sind, denn wir haben gelernt: Wenn eine Tür nicht ordentlich geschliffen und gespachtelt ist, wird auch der beste Lackierer kein gutes Ergebnis erzielen.

So wie die Untergrundvorbereitung notwendig für ein gutes Ergebnis ist, ist die Baustellenvorbereitung unabdingbar, um Stress zu vermeiden und Gewinn zu erwirtschaften.

Mit diesen Fragen können Sie die Qualität Ihrer Vorbereitung einschätzen:

  • Wie oft werden Sie von Ihren Mitarbeitern am Tag angerufen?
  • Wenn die Kosten der Baustelle aus dem Ruder laufen, wie und wann würden Sie das erfahren?
  • Haben Sie das Lernen aus Fehlern in Ihrem Betrieb systematisiert? Wie fest verankert ist diese Lernkultur in Ihrer Unternehmenskultur?
  • Wie hoch ist der Umsatz pro Mitarbeiter pro Jahr?

In über 65 Jahren Erfahrung mit Betriebsanalysen haben wir im Malerinstitut drei Organisationsstrategien beobachtet, mit denen Betriebe eine außerordentlich hohe Produktivität erzielen:

1. Strategie: Die Schlacht wird im Zelt des Generals gewonnen. (Sunzi)

Mit unserem Fachwissen ist es ein Leichtes, einen Plan zu erstellen. Denn die fachlichen Notwendigkeiten bestimmen, was wie in welcher Reihenfolge zu tun ist. Dabei gibt es drei wesentliche Abschnitte in der Ausführung:

  1. Rückbau nicht tragfähiger Untergründe.
  2. Aufbau tragfähiger Untergründe.
  3. Erstellung der Dekoschicht.

Diese Reihenfolge ist unser innerer Plan. Im Malerinstitut haben wir dafür ein Tool entwickelt, damit Sie die Abläufe vor Beginn einer Baustelle nachvollziehbar aufschreiben können: Das Qualyplan-Diagramm.

Mithilfe dieses Tools wird erkennbar, wie lange der Auftrag dauert, wann wie viele Mitarbeiter und welches Material benötigt werden. Durch eine gute Ablaufplanung wird die Anzahl der Anfahrten und Arbeitstage reduziert. So gibt es weniger unproduktive Zeiten und pro Tag wird mehr geschafft. Das ist bares Geld.

2. Strategie: Wer alle Informationen hat, kann nicht anders, als Verantwortung zu übernehmen

Fahrt schon mal los und fangt an. Dieser Satz ist häufig der Anfang vom Ende einer hohen Produktivität. Werden die Mitarbeiter so zum Kunden geschickt, ist klar: Sie können weder Verantwortung übernehmen noch mitdenken.

Wichtig ist, die Situation der Gesellen zu verstehen. Denn es gibt in diesem Fall mehrere offene Fragen, die die Mitarbeiter verunsichern: Wie wird der Kunde sein? Wie sieht es vor Ort aus? Welches ist das richtige Werkzeug? Was muss ich als erstes tun? Worauf sollte ich achten?

Wer unsicher ist, kann keine Höchstleistung bringen. Als Führungskräfte müssen wir unseren Mitarbeitern in einem Meer aus Unsicherheit Sicherheit bieten. Das gelingt z. B. indem Sie vor Beginn die Ablaufplanung zusammen besprechen. Das ist ein Fachgespräch auf Augenhöhe, durch das Ihre Mitarbeiter wachsen und immer besser werden. Und die Grundlage dafür, dass Gesellen mitdenken und Verantwortung übernehmen können. Beides entlastet die Führungskräfte und sorgt für eine spürbar höhere Produktivität.

3. Strategie: Feedback ist wahre Motivation

“Nicht gemeckert, ist gelobt genug” ist leider noch immer Standard, ist aber nicht hilfreich. Jeder Mensch benötigt Feedback, um zu wissen, ob seine Leistung passt. Jeder liebt Erfolge. Feedback verleiht Flügel.

Wenn eine Feedbackkultur im Betrieb systematisiert ist, steigt die Produktivität und der Stress nimmt spürbar ab. Dafür gibt es verschiedene Kreislaufmodelle. Hier das PDOC-Zirkelmodell nach Scrum:

Integrieren können Sie diese Denk- und Vorgehensweise in die bereits vorhandenen Gesprächsroutinen: Baustellenbesuche, morgendliche Treffen in der Werkstatt oder das Gespräch zum Feierabend.

Sie haben die Schnellanalyse ausgefüllt? 

Dann wählen Sie hier Ihren Termin für das kostenlose Auswertungstelefonat mit Olaf Ringeisen aus: 

Schreibe einen Kommentar

0 Kommentare
scroll to top