Schliessen

Die Zukunftswerkstatt - Impulse für Malerunternehmer

Aufbruch in ein neues Zeitalter - Menschlichkeit und Digitalisierung in Einklang bringen.

Die Zukunftswerkstatt findet alljährlich an wechselnden Orten statt. Mit außergewöhnlichen Referenten bieten wir Malerunternehmern zu aktuellen Themen einen Blick über den Horizont hinaus.

23.-25. Juni 2022 in Marburg

Veranstaltungsort: VILA VITA

Programm Freitag, 24. Juni 2022

08.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer 

09.15 Uhr Begrüßung  – Olaf Ringeisen und Max von Düring (Moderator)

09.30 Uhr Strasser und Hoffmann, BüchnerBarella und Cybersercurity
CYBER – Fiktion oder Wirklichkeit?

Meldungen über Cyberattacken sind nichts Neues mehr. Doch diese sind nur die Spitze des Eisbergs. Da gilt es, Lösungen für den Alltag zu finden. Welchen Arten von Angriffen und deren Auswirkungen sich Unternehmen stellen müssen, zeigt Ihnen Herr Wolfgang Straßer, Geschäftsführern der @-yet GmbH, auf.

Ob und wie sich diese Risiken absichern lassen, erläutert im Anschluß Herr Jonas Hoffmann, Cyberspezialist bei BüchnerBarella.

www.wolf.busch.de / BüchnerBarella gehört mit 18 Standorten in Deutschland mit zu den größten inhabergeführten Versicherungsmaklern und ist insbesondere für seine branchenspezifischen Lösungen bekannt.

10.00 Uhr Barbara Küchler, Integral Change 
Gute Führung = Klare Führung

Auf den ersten Blick ist klare Führung eine ganz einfache Sache, wenn da nicht die inneren Zwickmühlen wären, z. B.:

  • Auf der einen Seite weiss ich sehr genau, dass ich Respektlosigkeit von Mitarbeitenden nicht dulden will, aber soll ich in Zeiten des Fachkräftemangels einen untragbaren Mitarbeitenden wirklich entlassen?»

  • Der Kunde stellt unverschämte Forderungen und das will ich mir nicht bieten lassen. Auf der anderen Seite: Kann und will ich auf das grosse Auftragsvolumen wirklich verzichten?»

  • Ich möchte meinem Sohn größere Verantwortung übertragen, damit er schrittweise in die Unternehmerrolle hineinwachsen kann. Aber wenn er mit seinen unausgegorenen Ideen unnötig Geld verschleudert, ist das kaum auszuhalten.»

  • Eigentlich habe ich mir vorgenommen, dass vor allem die leistungsstarken Mitarbeitenden eine Gehaltserhöhung erhalten sollen. Und jetzt stehe ich vor der Forderung eines nicht sonderlich leistungsstarken Mitarbeitenden, der mir aber mit Kündigung droht!»

  • Der Mitarbeiter ist mit seiner Leistung echt untragbar, aber ich kann doch diesen Familienvater nicht einfach so auf die Strasse stellen? Vor allem nicht hier bei uns im Ort!

Diese und weitere Zwickmühlen werden wir gemeinsam diskutieren. Welche Auswirkungen hat eine Nichtentscheidung? Welche Vor- und Nachteile haben die Entscheidungsvarianten? 

Barbara Küchler überzeugt ihre Kunden mit ihrem untrüglichen Gespür für den Sweetspot – den Punkt, von dem aus Entwicklung einfach, logisch und sinnvoll gelingt. Ihre lösungsorientierten Fragen laden zum nach-, weiter- und umdenken ein und ihr unerschütterliches Vertrauen in das Potential von Menschen, Teams und Organisationen wirkt so nachhaltig ansteckend, dass das Potential nicht darum herumkommt, sich zu entfalten. Auf dem gemeinsamen Step-by-step Entwicklungsweg bietet sie sehr konkret alternative Perspektiven, Sichtweisen und Lösungsideen an und bei Bedarf unterstützt sie Mitarbeitende und Führungskräfte auch ganz praktisch bei der Entwicklung von Prozessen, Organisationsmodellen, Zielsystemen und anderen Managementinstrumenten. Arbeitsschwerpunkte in der Beratung Integral-Organisationsentwicklung (Soft- und Hardfacts) Führungscoaching, Stufen-Entwicklungs-Coaching Teamentwicklung Mediation Kernkompetenz Verbinden unterschiedlicher Beratungswelten: Managementsysteme (Hochschule St. Gallen) Systemische Organisationsentwicklung Aufbau- und Ablauforganisation Stufenentwicklungsmodelle

11.15 Uhr Pause

11.30 Uhr Mario Pedron, DigitalesHandwerk.Rocks 
Digitale Ressourcenplanung, die funktioniert

Die heutigen Möglichkeiten der Digitalisierung verschaffen uns wieder Zeit für die wichtigen Dinge. Routineaufgaben können dank digitaler Tools nach festen Regeln und Methoden und optimierten Abläufe erledigt werden. 

Mario Pedron von DigitalesHandwerk.Rocks hat analysiert, womit die erfolgreichsten Startups der Welt arbeiten. Zusammen mit seinem Team hat er die meistgenutzten Tools auf die Bedürfnisse des Handwerks übersetzt und damit endlich praktikable Lösungen für den Alltag geschaffen. Ein wichtiger Meilenstein: Die digitale Ressourcenplanung, von Pionierbetriebe im Malerhandwerk bereits erfolgreich genutzt.

Ein Praxis- und Inspirationsbericht.

13.00 Uhr Mittagspause

14.15 Uhr Stefan Jenzowsky, Zukunftsforscher, 2bAhead 
Impulsvortrag: Zukunft ist etwas, das man auch gestalten kann.

Wer sich mit Zukunftsthemen beschäftigt, wird gefordert, erhält aber auch einen Wissensvorsprung.

Die Frage, wie Technologie unser Leben verändert und wie wir in Zukunft leben werden, treibt Stefan Jenzowskys Neugier an – und ihn dazu, immer wieder mit Menschen zu sprechen, die diese Zukunft gestalten können. So berichtet er Geschichten von kuriosen Prognosen und gewaltigen Fehleinschätzungen, vom Irren und Sich-selbst-neu-Erfinden und Verwirrten, die der Annahme erliegen, technologische Veränderungen einfach aufhalten zu können. Aber auch von solchen Menschen, die mit Mut und Ideenreichtum Neues in die Welt bringen.

Als Co-Gründer eines Company Builders und eines Startups zum autonomen Fahren treibt es ihn immer wieder an die Grenze des technologisch Machbaren – und zu der Frage, was neue Technologien eigentlich mit uns machen.

Stefan Jenzowsky ist ein Experte für Digitale Disruption und Innovation.

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunftsprognosen auf das Handwerk übersetzen, damit Sie ab Montag die richtigen Schritte einleiten können. So zählen Sie in fünf Jahren weiterhin zu den Gewinnern!
Dazu veranstalten wir im Anschluß an den Impulsvortrag einen Workshop zu der Frage „Was müssen Ihre Mitgliedsunternehmen in den kommenden 12-24 Monaten machen, um auch mittel- bis langfristig Erfolg in ihrem Geschäft zu haben?“ und wir nutzen das Fishbowl-Format für eine lösungsorientierte Diskussion.

 
 
 
Ende der Veranstaltung ca. 16.45 Uhr

Programm Samstag, 25. Juni 2022 - WORKSHOPS

Die drei Workshops und die Stadtführung laufen parallel. Sie haben die Wahl, an welchem Programmpunkt Sie teilnehmen möchten.

Gelassen führen in stürmischen Zeiten

Erfolgreich und gleichzeitig gelassen mein Unternehmen zu führen – das wäre doch zu schön, ist aber nicht immer so einfach. Viele Termine, viel im Kopf, hohe Anforderungen an Leistung und Qualität gepaart mit dem Wunsch, auch Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen.

  • Wie packe ich innerlich klar und gut gerüstet die herausfordernden Zeiten?

  • Wie gelingen Lebensgelassenheit und ausgezeichnete berufliche Ergebnisse?

  • Welche Werte sind mir wichtig im Berufsleben?

  • Was ermutigt mich und wofür stehe ich morgens eigentlich auf?

In diesem Workshop erhalten Sie Antworten und bekommen konkrete Schritte der Umsetzung an die Hand!

Max von Düring, Business-Trainer, TV-Coach und Buchautor

Produktivitätssteigerung durch einen klugen Einsatz von WinWorker

Die Schlacht wird im Zelt des Generals gewonnen – sagte schon der chinesische General Sunzi. Was können wir Führungskräfte bei der Baustellenorganisation optimieren, damit Produktivität und Gewinn steigen? Und wie kann WinWorker dabei unterstützen?

  • Kreislauf des Delegierens

  • Photodokumentation

  • Zwischenkalkulation

  • Tagesziele – der Gewinnturbo

  • mit der WinWorker App Informationen austauschen

  • WinWorker Formulare klug nutzen

Michael Stolzenburg, Fachberater WinWorker
Olaf Ringeisen, Geschäftsführer Malerinstitut

Nie mehr „unter die Räder“ kommen – wie man Machtspiele clever kontert

Stellen Sie sich vor Sie könnten mit alle Menschen Meinungsverschiedenheiten fair und gerecht austragen. Wie viel Erleichterung gäbe das in Ihrem Leben?

Leider ist das nicht in allen Fällen möglich, aber sehr, viel öfter als wir gemeinhin meinen. 

In einem ersten Schritt ist es wichtig zu erkennen, warum wir in einer eigentlich guten Ausgangslage oft unnötig «Terrain» abgeben. Lernen Sie diese unfairen Spielzüge zu stoppen und zwar so, dass die Sache nicht eskaliert. Damit haben Sie die Ausgangslage für eine faire Diskussion geschaffen. Jetzt helfen ihnen ein paar denkbar einfache Kommunikationsregeln fast jede Meinungsverschiedenheiten zu einem guten Abschluss zu bringen.

Und dann gibt es leider noch die Ausnahmen: 8% der Menschen können nicht kooperieren. Im Workshop erfahren Sie, wie Sie diese Menschen zuverlässig erkennen.

Barbara Küchler, Stufen-Entwicklungs-Coach Integral Change
scroll to top